Der Tag der offenen Tür lockte auch heuer wieder viele interessierte Besucher zu uns. Gemeinsam mit der Wasserwacht stellten wir unsere interessante Technik aus. Neben einer Vorführung konnten auch die Besucher selbst Hand anlegen.

 

Am Wahlsonntag durften wir uns bei unserem Fest über einen gut gefüllten Platz freuen. Ab 14 Uhr verköstigten wir unsere Gäste mit leckeren Bratwürsten und Steaks vom Grill, Laugenstangen, verschiedenen Getränken, darunter Sander Federweiser und Wein, sowie Kaffee und Kuchen, wo natürlich auch ein originaler Sander Käsekuchen nicht fehlen durfte. Die Kinder waren währenddessen in der Spielstraße gut aufgehoben, die von unserer Jugendfeuerwehr betreut wurde. Besondere Attraktion war eine große Hüpfburg und das Spritzen mit einem richtigen Feuerwehrschlauch.

Eine spezielle Vorführung war eine Absturzsicherungsübung auf der Rückseite unseres Gerätehauses. Zunächst wurde am Schlauchturm demonstriert, wie sich ein Feuerwehrmann zu einer verletzten Person abseilen kann. Nachdem der sichere Boden unter den Füßen wieder erreicht war, wurde weiterhin gezeigt, wie man sich horizontal in großer Höhe bewegt und nach oben Steigt. Der Feuerwehrmann wird dabei zwar am Seil von seinem Kameraden gesichert, die Sicherungspunkte muss er auf dem Weg aber selbst setzen. Zuletzt zeigte man wie eine Person, die selbst noch in der Lage ist sich zu bewegen, gesichert und begleitet wird.

Unsere Fahrzeugausstellung wurde in diesem Jahr nicht nur durch die Kollegen von der Wasserwacht ergänzt, sondern auch durch historische Löschgeräte, wie unsere kürzlich restaurierte fahrbare Leiter (zum Artikel) in einem Alter von ca. 110 Jahren und einer Löschpumpe von der Freiwilligen Feuerwehr Prappach mit ca. 130 Jahren, die uns leihweise zur Verfügung gestellt wurde. Hierfür unser Dank!

Jeder Besucher war bei der Wasserwacht gefragt mal wieder Hand anzulegen. Und dabei handelte es sich um die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die jeder im Sinne der ersten Hilfeleistung können sollte. Die Besucher durften an einer Übungspuppe ihr Können auffrischen, um im Ernstfall Leben zu retten.

Wir bedanken uns bei allen Gästen für den Besuch und das Interesse und die damit verbundene Unterstützung ihrer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr in Sand.