Einsatz 09.07.2021 – Öltank umgekippt

Als wir aus Westheim wieder in Sand angekommen waren, wurden die für Westheim gebildeten Einheiten neu erstellt. Der Mannschaftstransportwagen, das Tanklöschfahrzeug mit dem Öl-Sanimat und der Gerätewagen Umwelt mit dem Entsorger-Anhänger bildeten den „ÖL-Zug“ und rückten um 14:10 Uhr nach Ebern aus. Der Rüstwagen und das Löschgruppenfahrzeug blieben in Sand um dort die Unwettereinsätze abzuarbeiten bzw. sicherten die beiden Fahrzeuge das Maintal mit Atemschutzgeräte und einen Rettungssatz ab. Um 14:44 Uhr traf der Öl-Zug in der Ebener Adalbert-Stifter-Straße ein. In einem dortigen Mehrfamilienhaus ist einer von zwei Öltanks durch das im Keller stehende Wasser umgekippt und hat das Wasser mit ca. 400 Litern Heizöl verunreinigt. Die Feuerwehr Ebern hat bereits einen 3000 Liter Faltbehälter mit einer speziellen Mast-Pumpe befüllt, jedoch standen immer noch ca. 70cm des Öl-Wassergemisches im Keller. Somit entschied der Fachberater Öl Andreas Winkler, welcher auch der Kommandant der Sander Wehr ist, den Öl-Sanimat und einen 10m³ Faltbehälter aufzubauen. Da Öl auf dem Wasser schwimmt, konnte die oberste Ölschicht mit einem Schwimmskimmer und einer Saugglocke in den Sanimat gesaugt werden. Im Öl-Sanimat wurde dann das Öl über zwei Trichter vom Wasser getrennt. Als nur noch geringe Mengen Öl auf dem Wasser war, wurde das Öl-Wasser-Gemisch direkt in den großen Faltbehälter gepumpt und dort von einer Entsorungsfirma abgeholt. Um 20:30Uhr rückten wir in Ebern ab und fuhren mit dem Öl-Zug die nächste Einsatzstelle in Zeil am Main an.